„Himmlisches Jerusalem“ im Kochertal

Kloster Grosscomburg

Aktionstag für Kinder und Familien am 14. Oktober 2018

Erlebnistag im Kloster

Am 14. Oktober 2018 öffnen sich die Klosterpforten für alle Besucher ganz weit: Zahlreiche mittelalterliche und barocke Klöster der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg sowie das Kloster Bronnbach bieten ein vielfältiges Programm zum Thema „KLOSTER – KIRCHE – KÜCHE“.

Zisterzienser beim Bau der Kirche, Stiftungstafel Kloster Maulbronn, 1450; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Arnim Weischer

Zisterzienser beim Bau der Klosterkirche in Maulbronn.

Die authentische Welt der Klöster erleben

Mit einem vielseitigen Veranstaltungsprogramm an Originalschauplätzen der Landesgeschichte verspricht der Erlebnistag im Kloster 2018 ein unvergessliches Ereignis für die ganze Familie zu werden. Spannende Sonderführungen für Kinder und Erwachsene machen das damalige Alltagsleben im Kloster lebendig. Ein Besuch der Stiftskirche St. Nikolaus veranschaulicht ihre Bedeutung in der Zeit der Gegenreformation und die reiche Geschichte der einst mächtigen Großcomburg. Der weithin sichtbare Bau verbindet in verblüffender Weise Romanik und Barock.

Ein Erlebnis für die ganze Familie

Der Erlebnistag im Kloster lädt alle ein, die faszinierende Welt der mittelalterlichen und barocken Klöster Baden-Württembergs unter dem Thema „KLOSTER – KIRCHE – KÜCHE“ zu entdecken: Was stand bei den Mönchen auf dem Speiseplan? Was waren ihre Ess- und Trinkgewohnheiten und welche Regeln mussten sie befolgen? Beim Erlebnistag im Kloster lernen die Besucher die Welt der Mönche und Klosterschüler kennen. Ob eine große Klosteranlage oder eine romantische Klosterruine, ob streng mittelalterliche Kammern oder barock jubilierende Festsäle – die Bandbreite an Eindrücken ist groß.

Das Benediktinerkloster aus dem 11. Jahrhundert vereint den Eindruck einer wehrhaften Festung mit dem einer mächtigen Kirche.

Programm in Kloster Großcomburg

14.00 und 16.00 Uhr
Die Stiftskirche - Ein Leuchtturm der Gegenreformation
Wieso hat die Gottesmutter einen glanzvollen Auftritt? Warum hält Petrus den Gläubigen seine Himmelsschlüssel entgegen? Und warum hat der heilige Nepomuk einen eigenen Altar? Viele Fragen werden bei dem spannenden Rundgang durch die Comburger Stiftskirche beantwortet – ein barocker Kirchenraum voll himmlischer Eindrücke, ausgestattet als beeindruckendes Instrument der Gegenreformation.

14.00, 15.00 und 16.00 Uhr
Klassische Klosterführung
Mittelalterliche Superlative: Durchschreiten Sie drei ehrwürdige alte Tore und staunen Sie über die Pracht der barocken Neubauten von Kirche und Kloster! Wie kam die Kirche zu einem der größten Radleuchter des Mittelalters und zu ihrem goldenen Altarvorsatz? Unsere Führung durch die ehemalige Klosterkirche erschließt Ihnen die reiche Geschichte der einst mächtigen Großcomburg. Ihre Gäste werden begeistert sein.

Service

Veranstaltungsort

Kloster Großcomburg
Stiftskirche

Termin

Sonntag, 14. Oktober 2018

Eintritt

Die Stiftskirche – ein Leuchtturm der Gegenreformation
Erwachsene 8,00 €
Ermäßigte 4,00 €

Klassische Klosterführung
Erwachsene 5,00 €
Ermäßigte 2,50 €

Kontakt und Information

Kloster Großcomburg
Comburg 5
74523 Schwäbisch Hall
Telefon +49(0)7 91.93 02 082
poststelle@aka-co.kv.bwl.de 

Weitere teilnehmende Klöster

Mittelalterliches Klosterleben im Schwarzwald

Verborgene Schatzkästchen im Nordosten

Sagenumwobenes Stauferland

Ländliche Idylle rund um Tübingen

Oberschwäbische Klosterroute

Glanzvolle Perlen am Bodensee

Außerdem